united-domains AG folgen

Erfolg für .guru und .berlin: Kurzer Marktbericht zu den neuen Top-Level-Domains

News   •   Mär 20, 2014 14:58 CET

Seit dem 5. Februar, als mit .bike.guru.singles und vier weiteren Adresskürzeln die ersten neuen Top-Level-Domains (nTLDs) zur Welt kamen, wurden insgesamt 325.000 Domains registriert. Bei united-domains sind es rund 31.500 Domains unter mittlerweile 43 nTLDs – noch ausgenommen diejenigen, für die wir die Teilnahme an den Sunrise-Phasen anbieten.

325.000 Domains ist eine beachtliche Zahl. Verglichen mit 15,5 Millionen .de-Domains und 112,5 Millionen .com-Domains kann zwar noch nicht von einem Paradigmenwechsel gesprochen werden, die .de-Domain wurde allerdings schon im November 1986 delegiert – vor über 27 Jahren. Bei den neuen Domain-Endungen betrachten wir einen Zeitraum von gerade mal sechs Wochen!

Überhaupt: Registrierungszahlen sind mit der Einführung der nTLDs anders zu bewerten und nur sehr eingeschränkt mit den Zahlen altehrwürdiger Top-Level-Domains zu vergleichen. Die Idee hinter der Einführung neuer TLDs besteht ja gerade darin, den Namensraum stärker zu differenzieren und eine größere Namensauswahl zu ermöglichen. Größere Differenzierung, mehr Freiheit und mithin mehr Wettbewerb bedeuten aber, dass sich viele Endungen in einer für sie passenden Nische einrichten werden; manche Nischen sind von vornherein recht übersichtlich gehalten, zum Beispiel .tattoo oder .limo. Wir müssen uns also daran gewöhnen, dass es in Zukunft zahlreiche Endungen geben wird, die nach gewohntem Maßstab nur geringe Registrierungszahlen aufweisen, ohne dass dies ihre Daseinsberechtigung in Frage stellen würde. Das ist der Preis für den neuen digitalen Pluralismus, bedeutet aber eben nicht, dass diese Endungen keinen Erfolg darstellen.

Im Folgenden 5 interessante Fakten zur aktuellen Marktsituation:

  1. .guru ist mit 45.000 Domains die bis dato erfolgreichste nTLD. Dies kam für einige wohl überraschend, wir haben jedoch schon Ende letzten Jahr in diesem Blog auf das große Potenzial der .guru-Domain hingewiesen. Man darf sich unter einem Guru eben nicht nur einen meditierenden Hindu-Mönch vorstellen.
  2. Bei united-domains ist .berlin die beliebteste Endung, die bereits live registriert werden kann, gefolgt von .tips.center – und eben .guru.
  3. .berlin debütierte mit über 30.000 Registrierungen am ersten Tag von allen neuen Endungen am erfolgreichsten. Dabei hatte united-domains mit einer Zuteilungsquote von rund 90 Prozent und über 8.200 Registrierungen direkt zum “Go-Live” von .berlin einen entscheidenden Anteil an diesem Erfolg. Von allen Registraren hatten wir den besten Start.
  4. Mit einem Weltmarktanteil von rund 10 Prozent gehört die united-domains AG zu den bedeutendsten Playern auf dem nTLD-Markt und rangiert souverän auf Augenhöhe mit 1&1 und Enom.
  5. Die Deutschen mögen die neuen Domain-Endungen: 21,4 Prozent aller neuen Domains wurden an deutsche Registranten vergeben – in der Regierung hat es sich vielleicht noch nicht herumgesprochen, aber für die Deutschen ist das Internet offenbar schon lange kein „Neuland“ mehr. Nur die USA schneiden wie erwartet besser ab.
Top-5 der Registrare für die neuen Top-Level-Domains

Top-5 der Registrare für die neuen Top-Level-Domains

Quelle: www.ntldstats.com (Stand: 20.03.2014, 14:00 Uhr)


Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar